09.Februar 2014

Zug-Liveticker von Xi'an nach Pingyao

ein Einblick in eine chinesische Zugfahrt

21:30 Wir packen unsere Sachen zusammen und machen uns auf den Weg zum Bahnhof von Xi'an.

21:41 Eine gefühlte Ewigkeit müssen wir an der Bushaltestelle auf unseren Bus warten. Alicia hat schreckliche Kopfschmerzen, Janine leidet an Bauchbeschwerden. Wo bleibt nur der Bus?

21:52 Endlich kommt Bus 603.

21:53 Hat der Busfahrer seinen Führerschein im Lotto gewonnen? Jedes Mal, wenn der Busfahrer bremst, fallen wir fast um → das üben wir wohl nochmal.

21:57 Ankunft am DDR-Bahnhof von Xi'an.

21:59 Ab geht’s durch die Passkontrolle. Wir drehen uns um. Eine fehlt. Kay wurde zurückgeschickt. Sie hatte vergessen ihr Ticket beim Ticketschalter abzuholen.

22:05 Nach etwas Verzögerung geht die Reise weiter. Die Sicherheitskontrollen warten auf uns. Man könnte meinen, man wäre am Flughafen. Fehlanzeige. Faszinierend ist ja, dass Gegenstände wie Messer anscheinend kein Problem sind.

22:10 Wir erreichen die Miniaturwartehalle. Eine Halle für acht Züge. Kennen Chinesen eigentlich das Wort Realismus?

22:16 Entdeckung der Unterwelt auf der Bahnhofstoilette. Wir hätten lieber nicht gehen sollen.

22:25 Wir dürfen einchecken, Wegen unserer Klopause waren wir allerdings zu spät, sodass wir zunächst vor verschlossenen Gittern stehen.

22:29 Endlich Durchlass. Erneut werden unsere Tickets kontrolliert. Wir müssen den Verlust eines Mitreisenden erleben. Falscher Tag, falscher Zug. Ade Kay. War eine schöne kurze Reise mit dir.

22:30 Das Schicksal liebt uns. Es reicht nicht, dass zwei Invaliden unter uns sind, nein, wir müssen auch noch zuerst zum letzten Gleis und darauf zum letzten Wagon laufen. Die Invaliden leiden.

22:36 Endlich haben wir unseren Wagon(12) erreicht. Es beginnt das Quetschen durch die vielen Stehpassagiere zu unseren Sitzplätzen.

22:38 Wir konnten mit viel Mühe unsere Sitzplätze finden, doch die Gepäckablagen sind komplett voll. Wohin mit dem Gepäck? Das Puzzeln beginnt.

22:56 Alles hat endlich irgendwie seinen Platz gefunden. Wir ernten für unsere Aktion sowohl böse als auch belustigte Blicke der Mitfahrenden. Janines Nachbarin ist nun leicht verstört. Hauptsache die Fahrt kann losgehen.

23:04 Swantje verschwindet gleich mal auf der Toilette, aber nur um den Pass sicher zu verstauen.

23:08 Swantje kehrt zurück und stellt den Wecker auf 6:30 Uhr.

23:11 Die Haare werden zum Schlafen frisiert und anstatt Zähne zu putzen, muss ein Pfefferminzbonbon ausreichen.

23:16 Janine startet ihre hartnäckige Trinkaktion , um ihren Darmproblemen entgegen zu wirken.

23:29 Der erste Prediger läuft durch den Zug. Leider war dieser zu schnell, um erkennen zu können, was er verkaufen wollte.

23:32 Nun folgt der erste Essensverkäufer.

23:33 Alicias Kopfschmerzen verschlimmern sich. Sie sieht extrem fertig aus.

23:40 Erster Halt an irgendeiner unbedeutenden Haltestelle.

23:43 Janines Nachbarin beginnt Kräcker zu essen, allerdings sollte sie lieber auf Obst umsteigen. Sie braucht Janines halben Sitz.

23:47 Janine erstickt schier am Zigarettenrauch, kann sich aber wieder fangen. Sie ist vorläufig aus der Todesgefahr.

23:48 Swantje versucht ihre Schlafposition zu finden.

23:50 Die Hälfte der Lichter geht aus. Scheint wohl Zeit zum Schlafen zu sein.

23:52 Eine Obstverkäuferin versucht trotz Schlafenszeit noch etwas zu verkaufen. Frei nach dem Motto: „Obst vorm Schlafen, kann ja nicht schaden.“

23:53 Gleich der Obstverkäuferin hinterher, folgt der Klopapier und Leselektürenmann. Es bildet sich Stau auf der A12 Klo Richtung Toilette.

23:55 Swantje glaubt nun ihre Schlafposition gefunden zu haben. Wir werden sehen.

23:56 Wir haben eine neue Art von Schlafbrille entdeckt. Soll Wunder wirken. (auch Sonnenbrille genannt)

00:00 Das Kleinkind nebenan fängt an „Old Mc Donald Had A Farm“ zu singen

00:01 Die Obstverkäuferin versucht es erneut. Dieses Mal spricht sie uns sogar direkt an, doch sie blieb erfolglos.

00:06 Auch Janine wagt ihren ersten Blick in die Zugtoilette.

00:15 Alicia und Swantje versuchen zu schlafen. Janine versucht es erst gar nicht.

00:17 Janines Nachbarin schaut einen chinesischen Film an. Janine schaut einfach mal mit.

00:25 Auch Janine beschließt nun zu schlafen.

00:29 Die Obstverkäuferin gibt nicht auf.

00:35 Zweiter Halt an einem unbedeutenden Ort.

01:04 Den intelligenten Leuten von der Bahn fällt ein, dass sie noch die Tickets kontrollieren müssen. Dreimal war ja noch nicht genug. Die Idioten von der Bahn sind doch alle gleich. Beruhigend, dass das nicht nur in Deutschland so ist.

02:06 Janine konnte bisher noch keine Sekunde schlafen. Auch ein weiterer Mitreisender ist noch wach. Warum schläft er nicht wie der Rest? (oder probiert es wenigstens...)

02:25 Wir halten an Kuhkaff Nummer drei. Der wach gebliebene Mitreisende steigt aus. Das erklärt vieles. Schlafen scheint für Janine noch immer unmöglich.

02:40 Janine beschließt auf die Toilette zu gehen. Leider wird dies zum Hürdenlauf, da überall im Gang Chinesen sitzen und schlafen.

02:45 Swantje verliert all ihren Scham und legt (unabsichtlich) ihren Kopf auf die Schulter ihres Nachbarn. Dieser guckt weniger begeistert.

03:30 Janine gibt es nach über drei Stunden auf mit ihrer Musik einzuschlafen.

05:40 Inzwischen haben wir Kuhkaff Nummer vier erreicht und Janine ist noch immer wach.

05:52 Auch Alicia muss nun einmal auf die Toilette.

06:01 Janine schafft es endlich ein wenig zu dösen und nur noch alle 10 Minuten aufzuwachen. Was für ein Erfolg.

06:30 Swantjes Wecker kingelt. Naja, er SOLLTE klingeln. Wahrscheinlich war er auch noch zu müde.

06:45 Am Ende des Wagons gibt es gleich eine Schlägerei. Endlich passiert auch mal etwas.

07:00 Wir holen unser Gepäck. Die Morgenmusik erklingt, um auch die restlichen Leichen zu wecken.

07:08 Wir erreichen Pingyao und steigen aus...in die bittere Kälte. Endlich sind wir da. Fazit: Nie wieder Hard Seat über Nacht!!!

21.2.14 16:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen